MP3-Player mit Modem und Freisprecheinrichtung

8. August 2001, 11:07
posten

Pontis macht den SP 610 zum Multifunktionsgerät mit zahlreichen Zusatzfunktionen auf

Pontis hat seinen bereits zwei Monate erhältlichen MP3-Player SP 600 optimiert und als Nachfolgemodell SP 610 Referenz auf den Markt gebracht. Der Player im Metallic-goldenen Gehäuse misst 90 x 65 x 20 mm bei einem Gewicht von 95 Gramm. Er verfügt über zwei Kartenschächte, einen für MultiMedia/SD-Cards und einen zweiten für Compact-Flash-Karten.

Modem, Freisprecheinrichtung und Sprachaufnahme

Pontis hat in den MP3-Player einige Zusatzfunktionen hineingepackt. So besitzt das USB-Gerät u.a. ein Modem für Internetzugang, eine Freisprecheinrichtung für Mobiltelefone, einen MP3-Encoder, ein FM-Radio und eine Sprachaufnahme-Funktion. Zudem ist eine Verwendung als normaler Datenspeicher möglich. Systemvoraussetzung sind Windows 98/2000/Me, Mac OS ab 9.0 sowie Linux ab Kernel 2.4.

"Außerkopfortung" simuliert Stereoboxen

Neben MP3 beherrscht der SP 610 MS-Audio, AAC und Real Audio. Eine eingebaute, so genannte "Außerkopfortung" soll den Klangeindruck von Stereoboxen vermitteln. Das Verfahren wurde in Zusammenarbeit mit der FH Amberg entwickelt. Mit einem Fünf-Band-Equalizer (+/- 9 dB) sind fünf Klangkurven frei wählbar. Das ID3-Tag Display zeigt Album, Interpret und Titel des gerade gespielten Songs an. Eine Bookmarking-Funktion merkt sich die zuletzt gehörte Stelle eines Liedes oder Textes.

Spiele aus dem Internet

Über eine eigene "Game Option" können über das Display Spiele abgerufen werden. Eine Auswahl an Spielen gibt es auf der Pontis-Homepage. Die Batterielaufzeit wird mit sieben Stunden angegeben. Der Pontis SP 610 ist ab September 2001 zum Preis von 1.149 Mark (ca. 8.000 Schilling/885 Franken) im Handel. Im Lieferumfang enthalten sind eine 64 MB CompactFlash-Karte, eine OEM-Version von MyMP3 sowie ein Kopfhörer. (pte)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.