800 Unterstützer für Aufruf zur Freilassung der "VolxTheaterKarawane"

8. August 2001, 10:20
2 Postings

Unterzeichner sprechen sich gegen jede Kriminalisierung von Kunst aus

Wien - Der vor wenigen Tagen veröffentlichte Aufruf zur Freilassung der in Genua verhafteten Mitglieder der "VolxTheaterKarawane" wurde nach Angaben des dafür verantwortlichen Personenkomitees bereits von rund 800 Autoren, Künstlern, Publizisten und Wissenschaftern aus Österreich, Italien und anderen europäischen Ländern unterzeichnet.

Zu den Unterzeichnern des u.a. von den Autorinnen Elfriede Jelinek, Marlene Streeruwitz und Margret Kreidl verfassten Appells zählen die AutorInnen Lilly Axter, Gustav Ernst, Thomas Baum, Elisabeth Wäger und Helmut Zenker, die SchauspielerInnen Elisabeth Orth, Cornelius Obonya und Harald Posch, die Regisseurin Andrea Breth sowie die Kabarettisten Martin Puntigam, Leo Lukas und Günther Paal.

In einer Aussendung betont Gerhard Ruiss (IG Autorinnen Autoren) namens des Personenkomitees die generelle Bedeutung des Falles für Künstler und Staatsbürger und stellt u.a. die folgenden Fragen: "Müssen aus Österreich kommende, international tätig werdende Künstler in Zukunft mit hanebüchenen polizeilichen Vorausinformationen an Polizeibehörden in den Gastländern, in denen sie auftreten, rechnen? (...) Stehen in Zukunft alle Künstler, die nicht in geschlossenen Räumen, sondern im öffentlichen Raum arbeiten, in Verdacht? Sind Theaterformen wie 'Straßentheater', 'Living Theatre', 'Das unsichtbare Theater' oder 'Stationentheater' in Zukunft schon von vornherein, ist 'Aktionskunst', 'Aktionismus' und 'Kunst im öffentlichen Raum' schon wieder oder noch immer krimineller Intentionen verdächtig?"

Abschließend heißt es: "Die Unterzeichner/innen dieses Appells treten somit nicht nur für die Freilassung der in Genua inhaftierten Ensemblemitglieder der VolxTheaterKarawane ein, sie sprechen sich auch gegen jede versuchte Kriminalisierung von Kunst und Künstler/innen aus." (APA)

Share if you care.