Glasgow: Mit Steinen, Eiern und Ananas gegen die Schließung eines Schwimmbads

8. August 2001, 10:26
posten

Aufgebrachte Bürger attackierten die Polizei mit "allem, was sie kriegen konnten"

Glasgow - Mit Steinen, Eiern und Ananas haben wütende Einwohner von Glasgow Polizisten angegriffen, um die Schließung eines Schwimmbads zu verhindern. Fünf Beamte wurden bei den Ausschreitungen am Dienstagabend verletzt, wie die Polizei mitteilte. Schon seit fünf Monaten hielt eine Gruppe von Demonstranten das Govanhill-Schwimmbad besetzt, das aus Kostengründen geschlossen werden soll.

Dienstag früh räumten die Polizisten das Bad, aber am Abend versammelten sich erneut etwa 200 Personen, von denen einige handgreiflich wurden. "Sie warfen ganze Ananas, Eier, Steine, mit Nüssen und Schrauben gefüllte Socken, Pylone - alles, was sie kriegen konnten", sagte ein Sprecher der Polizei.

Nach Angaben der Stadtverwaltung würde es Millionen kosten, das heruntergekommene Schwimmbad zu renovieren. Die Bewohner der Gegend dagegen kritisieren, sie seien in den Entscheidungsprozess nicht einbezogen worden. Die Demonstranten kündigten an, ihre Protestaktion fortsetzen zu wollen. "Die Leute hier sind sehr verärgert", sagte Karen Fisher von der Bürgerinitiative Southside Against Closure. (APA/AP)

Share if you care.