Afghanistan: Taliban hängen vier Männer wegen Terrorismus

8. August 2001, 11:44
posten

Todesurteile in Kabul öffentlich vollstreckt

Kabul/Islamabad - Die in Afghanistan herrschenden fundamentalistischen Taliban-Milizen haben vier wegen "Terrorismus" verurteilte Männer vor den Augen von mehreren hundert Zuschauern gehängt. Die Todesurteile von Taliban-Anführer Mullah Mohammad Omar wurden auf einem öffentlichen Platz in der Hauptstadt Kabul vollstreckt.

Die Männer waren wegen mehrerer Bombenanschläge in Kabul verurteilt worden. Neun Mitangeklagte erhielten lebenslange Haftstrafen.

Humanitäre Katastrophe
Für die jüngsten Anschläge in Kabul machen die Taliban die im Norden des Landes operierenden Anhänger der vertriebenen rechtmäßigen Regierung des Präsidenten Burhanuddin Rabbani verantwortlich. Die vom Iran und den zentralasiatischen Ex-Sowjetrepubliken unterstützte Rabbani-Regierung hatte ihre Bereitschaft zu einem Waffenstillstand erklärt, wenn auch die Taliban-Milizen einem entsprechenden UNO-Vorschlag zustimmen.

In den Taliban-beherrschten Gebieten werden ethnische und religiöse Minderheiten verfolgt, Frauen sind völlig entrechtet. Die UNO spricht von einer humanitären Katastrophe; mehr als eine halbe Million Menschen leben als Flüchtlinge im eigenen Land, meist in katastrophalen Verhältnissen in Lagern. Viele Menschen sind in Nachbarländer geflohen, vor allem nach Pakistan. Rund vier Millionen Afghanen drohen zu verhungern. (APA/dpa)

Share if you care.