Hipfl und Melzer im Skandia Open-Viertelfinale

10. August 2001, 20:00
posten

Turnierfavorit Christophe Rochus ungefährdet weiter

Linz - Österreich ist im Viertelfinale des mit 100.000 Dollar dotierten Tennis-Challengerturniers "Skandia Open" in Linz mit zwei Mann vertreten. Nach dem Niederösterreicher Jürgen Melzer, der gegen Juan Antonio Marin weiter kam (der Costaricaner verzichtete wegen Schulterbeschwerden an eine Fortsetzung der am Mittwoch beim Stande von 4:6,6:1 abgebrochenen Partie) zog Markus Hipfl am Donnerstag problemlos in die Runde der letzten acht ein. Der als Nummer drei gesetzte Oberösterreicher bezwang den Deutschen Jan Weinzierl in 50 Minuten mit 6:2,6:1.

Den Sack schnell zugemacht

"Ich habe mich gut gefühlt, einige Sachen probiert und den Sack schnell zugemacht", meinte ein sehr zufriedener Hipfl. "Die Kulisse war toll, daheim zu spielen, taugt mir", so der Lokalmatador, der es bei drückender Schwüle vor allem im zweiten Satz (21 Minuten) sehr eilig hatte. Im Viertelfinale trifft Hipfl am Freitag (nicht vor 16 Uhr) auf den polnischen Qualifikanten Krystian Pfeiffer, der mit dem Bulgaren Orlin Stanojtschew (6:3,6:2) auch keine große Mühe hatte. Melzer bekommt es mit dem als Nummer vier gesetzten Spanier Albert Montanes (nicht vor 14 Uhr) zu tun.

Turnierfavorit Christophe Rochus aus Belgien war beim 6:2,6:3 gegen den Italiener Stefano Cobolli ungefährdet und hat den Tschechen Jan Vacek zum Gegner. Das Viertelfinale komplettieren der Russe Nikolai Dawydenko und der Tscheche Petr Dezort. (APA)

Share if you care.