"Eure Sprache ist nicht meine Sprache"

13. August 2001, 18:26
posten

Milena-Verlag sucht Autorinnen der zweiten Generation

Wien - Der Milena Verlag plant die Herausgabe eines Sammelbandes unter dem oben stehenden Arbeitstitel, in dem Migrantinnen, Frauen/Lesben der zweiten Generation, Angehörige unterschiedlicher nationaler/ethnischer Herkunft, Projektmitarbeiterinnen, Aktivistinnen und andere Raum finden, über ihr Leben hier in Österreich, von ihrer politischen Arbeit, ihren Forderungen an die Gesellschaft, ihren Zielen und Utopien zu erzählen.

Mit dieser Publikation wollen die Milena-Frauen dazu beitragen, dem Wirken dieser Frauen ein Stück mehr Öffentlichkeit zu schaffen. Willkommen ist jede Art von Texten – also Literarisches, Lyrisches, Poetisches, Erzählungen, Interviews, Analysen, Artikel, persönliche Reflexionen, politische Kommentare, kritische Essays.

"Die Themenwahl steht frei, das Konzept ist offen. Die Texte können auch bereits in anderen Medien (Büchern, Zeitschriften usw.) erschienen sein, in diesem Falle bitten wir unbedingt um korrekte Quellen- sowie Copyrightangaben.

Sie sind herzlich eingeladen, Ihren jeweils eigenen Anliegen und Interessen Ausdruck zu verleihen. Die inhaltliche Gestaltung der Anthologie wird den Schwerpunktsetzungen der an uns geschickten Textbeiträge Rechnung tragen.

Ein Honorar kann aus finanziellen Gründen leider nicht gezahlt, dafür bekommt jedoch jede Autorin zwei Freiexemplare.

Mailen oder schicken Sie Ihre Texte bzw. Disketten nebst entsprechendem Ausdruck – max. 20.000 Zeichen, word-docs bzw. rtf-dateien – und Ihre Kurzbiographien ab sofort bis spätestens zum 21.12.2001." (red)

Milena Verlag
Lange Gasse 51/10
1080 Wien
Email
Share if you care.