EU- Parlamentarierin besucht Aktivisten im Gefängnis

7. August 2001, 15:13
1 Posting

Scheele: "Inhaftierte sind zuversichtlich"

Rom/Alessandria/Voghera - Die SPÖ-Abgeordnete im EU-Parlament Karin Scheele hat am Dienstag die seit über zwei Wochen inhaftierten Mitglieder der "VolxTheaterKarawane" in ihren Gefängnissen in Alessandria (Piemont) und Voghera (Lombardei) besucht. "Den Aktivisten geht es den Umständen entsprechend gut, sie sind sehr zuversichtlich, dass sie nach der Überprüfung des Hafttermins frei kommen werden. Sie befürchten aber, die Justizbehörden von Genua könnten die Gruppe unterteilen, einige Mitglieder freilassen und andere nicht. Sie wollen geschlossen bleiben", betonte die EU-Abgeordnete.

Die Abgeordnete berichtete, sie habe auch einen der zwei slowakischen Bürger getroffen, die mit der "VolxTheaterKarawane" unterwegs waren und am 21. Juli festgenommen wurden. Er habe bis jetzt keine diplomatische Unterstützung erhalten. Die Österreicher hätten dagegen auch Besuch einiger ihrer Familienangehörigen bekommen. Die Abgeordnete habe in Begleitung der Mutter eines inhaftierten Aktivisten die Strafanstalt von Alessandria besucht, wo sich die männlichen Mitglieder der "VolxTheaterKarawane" befinden.

Laut Scheele haben sich die Aktivisten über die "Vorverurteilung" durch Außenministerin Benita Ferrero-Waldner (V) "empört" gezeigt. Sie seien entschlossen, trotz der negativen Erfahrung in Genua weiterhin ihr Engagement mit der "VolxTheaterKarawane" fortzusetzen. "Den Glauben an das Projekt haben sie trotz ihrer derzeit schwierigen Lage nicht verloren", erklärte die EU-Abgeordnete. (APA)

Share if you care.