Steirische FH-Joanneum sucht neuen wissenschaftlichen Leiter

7. August 2001, 14:54
1 Posting

Soziologe Manfred Prisching geht ein Jahr früher als geplant

Graz - Auf die Suche nach einem neuen wissenschaftlichen Leiter muss sich die steirische FH-Joanneum GesmbH machen. Wie der Fachhochschulträger am Dienstag mitteilte, hat Manfred Prisching nach vier Jahren in der Chefetage seine Funktion niedergelegt. Damit beendet der wissenschaftliche Direktor der im Besitz des Landes Steiermark befindlichen FH sein Dienstverhältnis ein Jahr früher als geplant. Er wolle sich wieder stärker der universitären Forschung und seinen Publikationsprojekten widmen, so der Grazer Soziologieprofessor.

Bis ins Jahr 2002 war der Vertrag mit dem jetzigen wissenschaftlichen Leiter ausgelegt. Nun setzte Prisching ein Jahr früher als geplant den Schlussstrich: "Eigentlich wollte ich schon im Vorjahr gehen, doch die Schwierigkeiten bei der Einführung neuer steirischer Studiengänge haben mich bewogen, doch noch ein weiteres Jahr zu bleiben", so Prisching im Gespräch mit der APA. Nun aber stehe es endgültig fest: Bis Oktober räumt der Soziologe und Ökonom seinen Schreibtisch in der FH Joanneum. Dem Fachhochschulsektor will er aber mit seiner Erfahrung "in der einen oder anderen Funktion" verbunden bleiben, versicherte Prisching. Die neue Ausschreibung des Postens werde es "in den nächsten Wochen" geben, so Abteilungsvorstand Peter Piffl-Percevic auf APA-Anfrage.

Prisching war, bevor er 1997 zum wissenschaftlichen Leiter der FH Joanneum bestellt wurde, von 1993 bis 1996 Mitglied des Österreichischen Fachhochschulrates. In dieser Zeit meldete er sich immer wieder mit pointierten Stellungnahmen zu Wort, um die Fachhochschulszene, "in der es viele fundierte Aussagen und Maßnahmen gibt, in der aber auch viele Hühner gackern", so Prisching, zur Reflexion zu ermuntern. (APA)

Share if you care.