13-Jährige Tote aus Oberösterreich hat sich vermutlich vergiftet

7. August 2001, 14:31
posten

"Noch nicht identifizierte exotische Droge"

Linz - Im Fall rund um den Tod eines jungen Pärchens - eines 16-jährigen Lehrlings und einer 13-jährigen Schülerin - vor drei Wochen in Oberösterreich gab es am Dienstag neue Hinweise. Die Todesursache der 13-Jährigen aus Saxen (Bezirk Perg) könnte auf eine Intoxikation - eine Vergiftung - zurück zu führen sein, bestätigte ein Linzer Gerichtsmediziner auf APA-Anfrage. Im Körper des Mädchens seien Spuren einer exotischen Droge gefunden worden, die noch nicht identifiziert werden konnte, berichete die "Kronen Zeitung" in ihrer Dienstags-Ausgabe.

"Experiment"

Bei dem Aufputschmittel handle es sich nicht um Ecstasy oder LSD, die Substanz müsse erst toxikologisch untersucht werden, so das Blatt. Ein Giftmord sei aber auszuschließen, es könnte sich um ein "Experiment" gehandelt haben.

Mysteriöse Umstände

Die Leiche des Mädchens war vor rund drei Wochen beim Naarnfluss in Perg gefunden worden. Zwei Tage vorher war ihr 16-jähriger Freund tot im Fluss entdeckt worden. Die Umstände rund um den Tod der jungen Leute blieben mysteriös. Die Todesursache der 13-jährigen Schülerin konnte in einer ersten Obduktion nicht einwandfrei fest gestellt werden.

Es handelte sich nach Angaben der oberösterreichischen Sicherheitsdirektion aber mit Sicherheit um kein Verbrechen. Der 16-jährige Lehrling, der mit der Schülerin zuletzt zusammen war, war ertrunken, bei ihm schlossen die Sicherheitsbehörden "Fremdeinwirkung" ebenfalls aus. (APA)

Share if you care.