Neue Lärmschutzmaßnahmen entlang der Wörther See Strecke

8. August 2001, 20:34
posten

Projekt zum Schutz der Anrainer

Klagenfurt - Die ÖBB errichten in den nächsten drei Jahren umfangreiche Lärmschutzbauwerke entlang der Bahnlinie zwischen Klagenfurt und Villach. Das erste Baulos im Gemeindegebiet der Landeshauptstadt Klagenfurt startet bereits am 7. August 2001. Insgesamt werden bis 2004 rund 145 Millionen Schilling in Lärmschutzmaßnahmen investiert. Neben der Errichtung von Lärmschutzwänden erfolgt auch der Einbau von Lärmschutzfenstern bei den einzelnen Anrainern.

Spatenstich

Mit rund 140 Zügen in 24 Stunden in beiden Fahrtrichtungen ist die Bahnlinie am Ufer des Wörther Sees eine der am stärksten befahrenen in Österreich. Um die Lärmemissionen drastisch zu senken, errichten die ÖBB in den kommenden Jahren umfangreiche Lärmschutzmaßnahmen entlang dieser Bahnstrecke. Das erste Baulos umfaßt die Komplettaustattung für das Gemeindegebiet der Landeshauptstadt Klagenfurt. Rund 25 Millionen Schilling werden für Lärmschutzwände und Lärmschutzfenster investiert.

Kosten

Investitionsvolumen für das erste Baulos sind rund 25 Mio. Schilling. Das Gesamt-Investitionsvolumen wird rund 145 Mio. Schilling betragen. (red)

Share if you care.