In memoriam Hans Holt: Der ORF ändert sein Programm

7. August 2001, 14:08
posten

In den nächsten Tagen vier Film-Klassiker im ORF zu sehen

Aus Anlass des Todes der österreichischen Schauspiellegende Hans Holt am 3. August hat das ORF-Fernsehen sein Programm geändert und zeigt in den nächsten Tagen vier Film-Klassiker mit dem Volksschauspieler in Titelrollen.

"Die Glocke ruft"

Den Anfang macht am Samstag, 11. August, 13.10 Uhr, auf ORF 2 Franz Antels Heimatfilm "Die Glocke ruft" (1960), in dem Holt einen Pfarrer spielt, der Gelder aus dem für den Ankauf einer Orgel gedachten Fonds Bedürftigen zukommen lässt und damit Komplikationen auslöst. An der Seite von Holt sind u.a. Oskar Sima, Sieghardt Rupp, Annie Rosar und Paul Löwinger zu sehen.

"Ferien vom Ich"<>

Tags darauf (12.8., 11.05 Uhr) zeigt ORF 2 "Ferien vom Ich" (1963) von Hans Grimm, eine in einem mondänen Salzburger Sanatorium spielende Geschichte, in dem Hans Holt neben Genevieve Cluny, Walther Reyer, Paul Hörbiger, Elisabeth Flickenschildt und Grethe Weiser zu sehen ist.

"Wien, du Stadt einer Träume"

Am Mittwoch, 15. August, 14.30 Uhr, ORF 2, gibt es Willi Forsts "Wien, du Stadt meiner Träume" (1957), in dem Holt König Alexander I. von Alanien mimt, der mit seiner Tochter Sandra nach Wien gekommen ist, um ihr die Stadt zu zeigen, in der er seine Studienjahre verbracht hat. Mitten in den Besuch platzt die Nachricht eines Staatsstreiches in der Heimat.

"Rendezvous in Wien"

Am Samstag, 18. August, 14.40 Uhr, ORF 2, wird der Reigen der Erinnerungen mit der Komödie "Rendezvous in Wien" (1958) beschlossen. Unter der Regie von Helmut Weiss spielte Hans Holt darin an der Seite von Peter Weck und Josef Meinrad den Komponisten Alexander Marhold, der anlässlich von Ehrungen zu seinem 50. Geburtstag in pikante Verwicklungen verstrickt wird. (APA)

Share if you care.