Marat Safin steckt in einer tiefen Krise

9. August 2001, 10:38
1 Posting

Der Russe unterlag in Cincinnati dem Argentinier Canas

Cincinnati - Das Masters-Series-Tennis-Turnier in Cincinnati hat auch am Dienstag ein prominentes Opfer gefordert. Der Russe Marat Safin unterlag dem Argentinier Guillermo Canas 3:6,3:6, nachdem dessen Landsmann Gaston Gaudio am Montag gegen Andre Agassi triumphiert hatte. Patrick Rafter (8) und Pete Sampras (9) kamen sicher in zwei Sätzen weiter.

Safin läuft in Hinblick auf seine Titelverteidigung bei den US Open die Zeit davon und er seiner Form hinterher. "Ich versuche meine Bestes, aber es klappt nicht. Wenn ich da nur raus kommen könnte, mir fehlt's an Selbstvertrauen", sagte der Russe nach seiner zweiten Erstrunden-Niederlage binnen einer Woche. Sampras ließ Kitzbühel-Sieger Nicolas Lapentti beim 6:3,6:2 keine Chance und traf schon am Mittwoch auf den Spanier Alberto Martin. Der 13-fache Sieger von Grand-Slam-Turnieren wartet seit seinem Wimbledon-Triumph im Vorjahr auf einen Turniersieg. (APA)

Share if you care.