Philippinen: Regierung und Moslemrebellen vereinbaren Waffenstillstand

7. August 2001, 07:39
posten

Nach Jahrzehnten werden die Kämpfe eingestellt

Kuala Lumpur - Die philippinische Regierung und die größte Moslem-Rebellengruppe des Landes haben sich auf Einzelheiten eines Waffenstillstands geeinigt. Das erklärten Unterhändler in Kuala Lumpur, wo die Friedensgespräche unter malaysischer Vermittlung geführt wurden. Die Vereinbarung werde möglicherweise noch am Dienstag in Anwesenheit von Präsidentin Gloria Macapagal Arroyo unterzeichnet, sagte der Verhandlungsführer der Islamischen Befreiungsfront Moro (MILF), Murad Eibrahim.

"Dies ist der Schlüssel zu anderen Aspekten unseres künftigen (Friedens-)Abkommens", sagte Murad. Der Chefunterhändler der philippinischen Regierung, Jesus Dureza, äußerte sich ebenfalls zufrieden. "Die Verhandlungen waren offen und fruchtbar", sagte er. Die Waffenstillstandsvereinbarung stellt einen wichtigen Schritt zur Beendigung der seit Jahrzehnten andauernden Kämpfe im Süden der Philippinen dar.

Die andere große Rebellengruppe, die Nationale Befreiungsfront Moro (MNLF), hatte bereits 1996 ein Friedensabkommen mit der philippinischen Regierung geschlossen. Verhandlungen mit den Moslemextremisten der Abu Sayyaf lehnt Arroyo ab. (APA/AP)

Share if you care.