Portugal will befristetes Aufenthaltsrecht für 100.000

6. August 2001, 18:23
posten

Neue Arbeitskräfte für Fußball EM 2004 benötigt

Lissabon - Portugal will bis zum Ende des Jahres rund 100.000 illegalen Einwanderern eine befristete Aufenthaltserlaubnis erteilen. Ob diese Regelung verlängert werde, hänge vom Bedarf des Arbeitsmarktes ab, sagte der Leiter der Einwanderungsbehörde, Julio Pereira, der Tageszeitung "Pulico" (Montagsausgabe).

Die Regierung hatte im Jänner ein Dekret erlassen, das illegalen Einwanderern eine Aufenthaltserlaubnis von einem Jahr einräumt. Diese kann fünf Jahre lang verlängert werden. Die meisten illegalen Einwanderer in Portugal stammen aus der Ukraine, Moldawien und Russland sowie aus Brasilien.

Pereira zufolge ließen sich bisher 83.000 illegale Immigranten eine Aufenthaltserlaubnis ausstellen. Portugal braucht derzeit Arbeitskräfte, um Stadien und Verkehrswege für die Fußball-Europameisterschaft 2004 zu bauen. (APA)

Share if you care.