Erste Bank: "Kaufen" für Andritz

6. August 2001, 14:14
posten
Wien - Die Analysten der Erste Bank haben die Aktien des Grazer Maschinenbauers Andritz, einem Zulieferer der Zellstoffindustrie, in ihrer Erstanalyse nach Ablauf der Blackout-Periode mit "Kaufen" eingestuft. Trotz der Schwäche am Zellstoffmarkt rechnet die Erste Bank mit einem überdurchschnittlichen Ertragswachstum für Andritz. Maßgeblich dafür seien der starke Auftragsstand und die Kosteneinsparungen durch die 100-prozentige Übernahme von Andritz-Ahlstrom.

Weiters wird das in der Branche günstige Verhältnis von Unternehmenswert (Enterprise Value) und Betriebsergebnis vor Abschreibungen und Amortisation (EBITDA) von 2,9 für 2001 und von 2,7 für 2002 hervorgehoben. Die Kennzahl Enterprise Value setzt sich aus Aktienzahl mal Kurs plus Bankverbindlichkeiten minus Cash zusammen. (APA)

Share if you care.