ÖBB-Kommunikationschefin Kickinger geht zu Publico

6. August 2001, 13:55
1 Posting

... und wird die Bereiche Krisen-PR und strategische Kommunikation aufbauen

Nach der Ablöse von Helmut Draxler als ÖBB-Chef und drei weiteren Vorständen verlässt nun auch die bisherige Kommunikationschefin, Viktoria Kickinger, die Österreichischen Bundesbahnen. Kickinger wechselt mit 1. September zur größten heimischen PR-Agentur, Publico. Als Partnerin des Agenturchefs Wolfgang Rosam wird sie bei Publico das neue Geschäftsfeld Krisen-PR und strategische Kommunikation aufbauen. Sie habe damit ein Angebot bekommen, dass sie nicht ablehnen konnte, sagte Kickinger.

Rund um das Ausscheiden Kickingers aus der ÖBB hatten die "Salzburger Nachrichten" berichtet, Kickinger habe eine Meldung des Top-Managements intern weitergegeben, die nicht mit dem neuen ÖBB-Generaldirektor Rüdiger vorm Walde abgestimmt war, weshalb sich der Vorstand von ihr getrennt habe. Kickinger dementierte dies heftig: Von einer unautorisierten Meldung sei ihr nichts bekannt. "Vorm Walde ist es mit Sicherheit nicht recht, wenn ihm solche uneleganten Personalmaßnahmen untergeschoben werden."

Die Zusammenarbeit mit dem neuen Vorstand habe sie als "sehr gut" erachtet, so Kickinger. Das neue Angebot sei jedoch so gut, dass sie vermutlich selbst im Falle einer Vertragsverlängerung Draxlers die Bundesbahnen verlassen hätte.

Kickinger war seit 1. Jänner 1998 ÖBB-Kommunikationschefin. Zuvor war sie zwölf Jahre im ORF tätig, die letzten sieben Jahre davon als Leiterin des Ö3-Verkehrsfunks. (APA)

LINK:
Publico
Share if you care.