Deutsche Auftragseingänge sinken unerwartet stark

6. August 2001, 12:20
posten
Berlin - Der Auftragseingang beim Verarbeitenden Gewerbe in Deutschland ist im Juni 2001 gegenüber dem Vormonat nach vorläufigen Angaben des deutschen Finanzministeriums (BMF) saisonbereinigt um 2,5 Prozent zurückgegangen. Analysten hatten im Schnitt eine Abnahme von lediglich 2 Prozent erwartet. Auf Jahressicht verringerte sich der Auftragseingang im Juni 2001 um ebenfalls 2,5 Prozent; die Prognosen hatten hierfür bei 2,1 Prozent gelegen. Für den Mai 2001 nannte das BMF ein endgültiges Plus von 4,6 Prozent nach einem vorläufig genannten Anstieg von 4,4 Prozent.

Im Juni 2001 haben laut BMF vor allem die Inlandsbestellungen mit einem Minus von 4,5 Prozent "überdurchschnittlich" gegenüber dem Vormonat abgenommen, während sich die Auslandsorders wegen weiterer Großaufträge vergleichsweise "geringfügig" um 0,4 Prozent verringerten. In Westdeutschland betrug der Auftragsrückgang im Juni 2,2 Prozent, in den ostdeutschen Bundesländern 8,9 Prozent. Die stärkste Abnahme an Bestellungen mussten im Juni 2001 die Produzenten von Vorleistungsgütern mit einem Minus von 3,3 Prozent hinnehmen.(APA/vwd)

Share if you care.