Mehrheit der Jugoslawen für NATO-Beitritt

6. August 2001, 12:16
8 Postings

Überraschendes Ergebnis einer Umfrage

Belgrad - Eine relative Mehrheit der Bürger Serbiens ist für einen Beitritt Jugoslawiens in die NATO. Nach einer am Montag in der Zeitung "Politika" veröffentlichten Umfrage würden derzeit 39,5 Prozent einen Beitritt Jugoslawiens in die NATO befürworten, während 35,6 Prozent dagegen wären. 24,9 Prozent der Befragten zeigen sich bezüglich dieser Frage unschlüssig.

Nach der von "Politika" und dem Meinungsforschungsinstitut "Faktor plus" durchgeführten Studie glaubt jeder vierte Serbe, dass der Eintritt in das nordatlantische Verteidigungsbündnis ein guter Schritt wäre, während etwa 23 Prozent auch der Meinung sind, dass dies schon viel früher hätte erfolgen sollen. Die Gegner einer NATO-Mitgliedschaft sehen in einer möglichen Mitgliedschaft vor allem den Verlust der Souveränität. 18,3 Prozent der Befragten behaupten, dass Jugoslawien "wegen der unbarmherzigen Bombardements" nicht Teil der NATO werden würde. Für jeden zehnten Befragten ist Jugoslawien allerdings schon Teil der Allianz, "wegen der Anwesenheit ihrer Truppen im Kosovo".

NATO-Mitgleidschaft hätte Krieg verhindert

Etwa ein Drittel der Bürger Serbiens ist auch der Meinung, dass der Krieg im ehemaligen Jugoslawien verhindert hätte werden können, wenn das Land schon vor zehn Jahren NATO-Mitglied gewesen wäre. Jeder Fünfte glaubt auch, dass in diesem Falle Jugoslawien heute schon weiter entwickelt wäre.

60 Prozent der Befragten verbinden mit einer NATO-Mitgliedschaft mehr nationale Sicherheit. Allerdings glaubt etwa die Hälfte davon, dass für die Sicherheit auch eine starke jugoslawische Armee notwendig wäre. Dass ein NATO-Beitritt die Sicherheit nicht erhöhen würde, glaubt jeder vierte Befragte. (APA)

Share if you care.