Verregnete "Bohème"

5. August 2001, 22:24
1 Posting

Absage in Bregenz: das macht rund 3,5 Millionen Schaden

Bregenz - Wegen strömenden Regens mussten vergangenen Freitag die Bregenzer Festspiele erstmals Puccinis "La Bohème" auf der Seebühne absagen: Die Aufführung wurde ins Festspielhaus verlegt. Den Bregenzer Festspielen entstand ein finanzieller Schaden in Höhe von rund 3,5 Millionen Schilling, der nicht durch Versicherung gedeckt ist.

Wie bereits in den vergangenen Jahren haben die Bregenzer Festspiele auch in diesem Jahr keine Regenversicherung abgeschlossen. "Eine solche Versicherung ist sehr kostspielig und würde sich erst ab etwa fünf verregneten Aufführungen rentieren," sagte der Pressesprecher der Festspiele, Axel Renner.

In den vergangenen Jahren gab es durchschnittlich knapp zwei Absagen pro Saison. Wenn, so wie am Freitag, die Aufführung vor Beginn abgesagt wird, oder nach weniger als 60 Spielminuten abgebrochen werden muss, erhalten knapp 6.000 Zuschauer ihr Eintrittsgeld zurück. Für rund 1.500 Zuschauer mit Hauskarten wird im Festspielhaus eine szenische Aufführung von "La Boheme" geboten. APA)

Share if you care.