Amsterdam: Großes Dance Festival endete im Verkehrschaos

5. August 2001, 16:54
posten

Autobahn für Privatfahrzeuge teilweise gesperrt

Amsterdam - Für viele der 100.000 Besucher endete am Samstagabend das Dance Festival von Spaarnwoude bei Amsterdam im stundenlangen Verkehrschaos. Als im strömenden Regen um Mitternacht der Abtransport der Besuchermassen der angeblich größten europäischen Freiluftveranstaltung ihrer Art mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht gut funktionierte, überfluteten Fußgänger die Straßen in Richtung Amsterdam. Polizei und Feuerwehr sperrten vorübergehend Teile der nahe gelegenen Autobahn für Privatfahrzeuge.

In Bussen und Polizeiautos wurden Festivalbesucher zu Bahnstationen in der Nähe gebracht, wo Züge ab 6.00 Uhr früh die Besucher weiterbeförderten. Viele Dance-Fans seien offensichtlich nicht auf anhaltenden Regen vorbereitet gewesen, berichtete die Polizei in Amsterdam. Einige hätten wegen Unterkühlungserscheinungen behandelt werden müssen. Bei Tagesanbruch war das Chaos vorbei.

Auch vor Beginn des Festivals am Samstagmittag war es bei Spaarnwoude zu chaotischen Situationen gekommen. Busse mit Festivalbesuchern waren wegen des starken Zustroms vielfach gar nicht erst bis zum Zielort gekommen. (APA/dpa)

Share if you care.