Schottland setzt auf Windturbinenbau

4. August 2001, 17:29
posten

140 Turbinen versorgen 150.000 Haushalte

Glasgow - Das börsennotierte Unternehmen ScottishPower plant den Bau der größten Windfarm Großbritanniens im Süden Glasgows. Diese soll rund 150.000 Haushalte mit Energie versorgen. Das 241 Mio. Euro-Projekt umfasst rund 140 Turbinen mit einer Kapazität von ca. 240 Megawatt. In den nächsten fünf Jahren soll die Gesamtleistung an Windkraft in Schottland 400 Megawatt umfassen. ScottishPower wird dadurch zum größten Windfarmen-Betreiber Großbritanniens, sofern der Spatenstich ab 2003 genehmigt wird.

Zurzeit sind die Pläne noch nicht zur Gänze abgeschlossen, bei Genehmigung würden die Windfarmen rund ein Drittel der von der Regierung geforderten Ziele für erneuerbare Energien in Schottland ausmachen. Während einer zweijährigen Errichtungsperiode können rund 300 lokale Arbeitsplätze geschaffen werden, zudem sollen Verträge mit örtlichen Unternehmen geschlossen werden.

Der Süden Glasgows, im Speziellen Whitelee Forest im Moorgebiet Eaglesham, wurde aufgrund von umweltrelevanten, sozialdemografischen und technischen Kriterien ausgewählt. Die Windfarmen gelten hier als vielversprechend, da sie laut ScottishPower die jährlichen CO2-Emissionen um rund 500.000 Tonnen reduzieren können. Dies sei eine wesentliche Unterstützung, damit Großbritannien die Ziele, zehn Prozent der Energie aus erneuerbaren Quellen bereitzustellen, erreiche. Eine vollständige ökologische Bewertung soll im Herbst abgeschlossen sein, erste Gespräche beginnen nächste Woche.

Geplant sind u.a. ein Besucherzentrum sowie die Errichtung eines neuen Moorgebietes und die Restrukturierung bestehender Waldgebiete, um die Diversität von Flora- und Fauna zu vergrößern. Die Umweltschutzorganisationen Friends of the Earth Schottland und die Royal Society für den Schutz der Vögel begrüßen das Projekt, u.a. deshalb, weil sie in die Pläne miteinbezogen wurden. (pte)

Share if you care.