FAZ verklagt Axel Springer Verlag

3. August 2001, 14:44
posten

... wegen Unterstellung einer "finanziellen Schieflage"

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH hat den Axel Springer Verlag (Berlin) verklagt. Wie der Vorsitzende der FAZ-Geschäftsführung Jochen Becker bestätigte, bezieht sich die Schadensersatzklage auf einen Bericht in der "Welt am Sonntag". Darin sei dem Frankfurter Verlag unterstellt worden, durch einen Anzeigenrückgang um 75 Millionen Mark im ersten Halbjahr in eine finanzielle Schieflage geraten zu sein.

"Darüber können wir nur lachen", sagte Becker. Das Branchenblatt kressreport zitierte Becker mit dem Satz, "wir werden alle juristischen Mittel anwenden". (red)

Share if you care.