ARD gibt sich experimentierfreudig ...

3. August 2001, 14:00
posten

Politmagazine schon um 20.15 Uhr - Akzeptanz soll gestestet werden

Das ARD-Experiment, Politmagazine im Monat August um 20.15 Uhr zu platzieren, startete am Donnerstag unspektakulär. Die Sendung "Kontraste", verantwortet vom Sender Freies Berlin, sahen nach Angaben der ARD-Medienforschung im Durchschnitt 2,01 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 9,4 Prozent). Damit bewegte sich das Magazin im "normalen" Bereich: Im Jahr 2000 betrug der Marktanteil 9,4 Prozent, im ersten Halbjahr 2001. 9,1 Prozent.

Vorverlegung von "Kontraste", "Panorama" und "Monitor"

Mit der Vorverlegung der Magazine wie "Kontraste", "Panorama" oder "Monitor" von 21.05 auf 20.15 Uhr will die ARD im Monat August testen, ob ein größeres Publikum sich für politische Themen zu einem früheren Zeitpunkt interessiert. Bislang liefen um 20.15 Uhr immer Naturreportagen.

Die Konkurrenz schnitt Donnerstag Abend zumeist besser ab als die ARD. Die ZDF-Volksmusikshow "Lustige Musikanten on tour" interessierte 4,55 Millionen Zuschauer (20,9 Prozent), den RTL-Krimi "Columbo" sahen ab 20.15 Uhr 3,21 Millionen Menschen (14,2 Prozent), und die SAT.1- Serie "Berlin Klinikum Mitte" verfolgten 2,62 Millionen (12,1 Prozent). (APA/dpa)

LINK:
ARD
Share if you care.