Villa Torlonia in Rom: Jüdische Katakomben werden wieder geöffnet

3. August 2001, 13:06
posten

Mussolini hatte sie 1925 zumauern lassen, trotz reicher Fresken

Rom - Die mehr als 2.000 Jahre alten jüdischen Katakomben unter der Villa Torlonia im Norden Roms sollen restauriert und wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden, kündigte der Vorsitzende des europäischen Rats jüdischer Gemeinden, Jacob Benatoff, bei einer Pressekonferenz in Rom an.

Die Katakomben waren seit Jahrzehnten nicht zugänglich, ihre Eingänge waren in den zwanziger Jahren des 20. Jahrhunderts zugemauert worden, nachdem Benito Mussolini die Villa Torlonia im Jahr 1925 zu seiner römischen Privatresidenz gemacht hatte.

Eine Kommission hat die Grabstätten besichtigt und festgestellt, dass sich dort bedeutende antike Zeugnisse der jüdischen Präsenz in Rom finden. Wegen des Werts der dort vorhandenen Fresken und anderer Fundstücke werde laut Benatoff derzeit sogar erwogen, der Unesco die Aufnahme der jüdischen Katakomben ins Weltkulturerbe vorzuschlagen. Öffentlich zugängliche jüdische Katakomben gibt es bisher bereits an der Via Appia Antica im Süden der Stadt. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.