US-Demokraten: "Guter Charakter" = Aufenthaltsrecht

3. August 2001, 12:12
posten

Kriterien für Aufnahme illegaler Einwanderer präsentiert

Washington - Nach einem ersten Vorstoß von US-Präsident George W. Bush zur Legalisierung illegal eingewanderter Mexikaner haben die Demokraten die Ausweitung der Initiative auf alle Immigranten gefordert. Ungeachtet seiner Herkunft solle jeder Einwanderer, der arbeite, Steuern zahle, einen "guten Charakter" bewiesen und keine Verbrechen begangen habe, von der geplanten Neuregelung profitieren, hieß es in einer am Donnerstag in Washington veröffentlichten Erklärung demokratischer Spitzenpolitiker.

Der demokratische Mehrheitsführer im Senat, Tom Daschle, sagte, Bushs Initiative biete die Gelegenheit, das US-Einwanderungsgesetz von 1996 grundsätzlich zu überarbeiten. Bush hatte Mitte Juli in Aussicht gestellt, bis zu drei Millionen illegal eingewanderten Mexikanern ein dauerhaftes Aufenthaltsrecht zu erteilen.

In ihrer vier Seiten langen Erklärung forderten die demokratischen Politiker für alle Migranten das Recht auf Familienzusammenführung, die Möglichkeit einer Legalisierung ihres Aufenthaltsstatus, sichere Grenzübergänge sowie ein verbessertes Zeitarbeitsangebot. Die geplante Neureglung für mexikanische Einwanderer sei ausdrücklich zu begrüßen, hieß es darin. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.