Österreichweit bereits 38 Personen an FSME erkrankt

3. August 2001, 11:08
posten

Die Zahl der Infektionen ist jedoch im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen

Graz - Von den in Österreich bisher insgesamt 38 FSME-Fällen sind allein in der Steiermark elf Menschen an dem Virus erkrankt. Die Infizierten mussten und müssen zum Teil noch immer im Krankenhaus behandelt werden.

Die Frühsommer-Meningo-Enzephalitis, besser bekannt als FSME, ist eine Virusinfektion, die durch Zecken übertragen wird und durchaus tödlich enden kann. Bei extremer Hitze verkriechen sich die Zecken, bei Gewittern steigt hingegen ihre Aktivität und somit auch die Chance, sich zu infizieren. Die Zahl der FSME-Erkrankungen ging bis jetzt etwas zurück, eine endgültige Bilanz wird aber erst im November gezogen, teilte das Landeshygieneinstitut in Graz mit. (red.)

Share if you care.