FBI gab vorsichtige Entwarnung für "Code Red"

2. August 2001, 21:12
posten

Gefahr durch Infektion minimiert

Die amerikanische Bundespolizei FBI hat erstmals nach dem Wiederauftauchen des Computerwurms "Code Red" Entwarnung gegeben. Der Chef des FBI-Zentrums zum Schutz der Nationalen Infrastruktur (NIPC), Ron Dick, äußerte sich "vorsichtig optimistisch", dass die Gefahr durch eine Infektion minimiert worden sei.

Er betonte jedoch in einer am Donnerstag auf der Webseite des Zentrums veröffentlichten Erklärung vom Vorabend, dass trotz aller Vorbeugemaßnahmen mindestens 150.000 Rechner infiziert worden seien. Inzwischen habe sich aber die Ausbreitungsgeschwindigkeit verringert.

Das FBI-Zentrum hatte Anfang der Woche Alarm geschlagen und nicht zuletzt dank dieser Warnung hatten eine Million Nutzer eine Verbesserungssoftware aus dem Netz herunter geladen, die ein Einnisten des Wurms verhindert. (APA)

Share if you care.