Wo Berufene sporteln

2. August 2001, 20:23
posten

Eurosport überträgt bis 12. August die Leichtathletik-WM in Edmonton nahezu rund um die Uhr

Die Antike hat nicht nur Säulen, Sinnsprüche, mathematische Formeln und vielerlei andere praktische Dinge hinterlassen, sondern auch die Idee vom Sport. Von Freitag, 3. August, bis zum 12. August bietet sich wieder einmal eine schöne Gelegenheit zu schauen, wie die Heutigen damit umgehen.

In der Erdölstadt Edmonton in der westkanadischen Provinz Alberta finden die achten Weltmeisterschaften der Leichtathleten statt, und wer über Schüssel oder Kabel verfügt, kann mehr als eine Woche damit verbringen, Berufenen beim Sporteln zuzuschauen. Wie sie Kugeln stoßen, Disken schleudern, Hämmer und Speere werfen, allerlei Distanzen eilig hinter sich bringen, Staffelhölzer ins Ziel tragen, in die Höhe und in die Weite springen. Und er, sie natürlich auch, kann sehen und hören, wie sie sich dafür rechtfertigen.

Alle Entscheidungen

1772 Athletinnen und Athleten aus 200 Ländern bewerben sich in 46 Disziplinen um Medaillen, und die Kärntnerin Stephanie Graf spielt am finalen Sonntag sehr ernsthaft mit um den Weltmeistertitel über 800 Meter. Die Entscheidungen fallen der um acht Stunden verschobenen Zeit wegen in den europäischen Nächten. Eurosport sendet nahezu rund um die Uhr aus dem Commonwealth Stadium vom größten und vor allem grundsätzlichsten Sportereignis des Jahres. Und zwar 145 Stunden lang, 57 davon live, in denen sämtliche Entscheidungen zu sehen sind.

Wer was auszusetzen hat an der Fragen der Reporter, der kann sich helfen, in dem er klickt. Unter eurosport.com können Fragen an die Athleten gerichtet werden. Die interessanteste davon wird von den Eurosportlern ausgewählt, heißt dann "Frage des Tages", wird dem Betroffenen gestellt und in der Sendung "Edmonton Extra" ausgestrahlt. Um diese zu sehen, darf man sogar schlafen in der Nacht, denn sie wird um 12 und um 16 Uhr gespielt.

Bei dieser WM wird erstmals der Sport in die Eröffnung miteinbezogen. Die Marathonläufer werden nach ihrem ausgedehnten Stadtbummel mitten in die Zeremonie hineinplatzen. Erfunden wurde der Marathon im Übrigen im Jahre 490 vor Christi, wenngleich dieser damals etwas anders gemeint war. (bez/DER STANDARD, Print-Ausgabe, 3.8.2001)

Einen Vorgeschmack auf die Liveübertragungen bietet Eurosport am Freitag, 3.8.: Von elf Uhr vormittags bis zur Eröffnungsfeier, Samstagfrüh um 9.30 Uhr werden Rückblicke (unter anderem von den Olympischen Spielen 2000 aus Sydney), Interviews und Vorberichte gezeigt. ZDF überträgt in der Nacht auf Samstag ab 2.35 Uhr.
Share if you care.