Neues Risikokapital für Burgenlands Kampf gegen Kabelsalat im Auto

2. August 2001, 19:28
posten

Venture-Kapitalist Go Equity beteiligt sich an Autozulieferer I&T

Wien - Der Wiener Risikokapitalgeber Go Equity steigt beim burgenländischen Autozulieferer Innovation und Technology AG (I&T) ein. Für einen "einstelligen Millionen-Euro-Betrag" sicherte sich Go Equity 22 Prozent der Unternehmensanteile. Den Rest halten zwei Stiftungen sowie ein Privatinvestor.

Die Mitte 1999 gegründete I&T entwickelt und produziert so genannte Flachleiter-Bordnetze und flexible Leiterplatten für die Automobilindustrie. "Neue technische Spielereien wie Internetanschluss im Auto verlangen immer mehr Kabel. Das stellt die Autoindustrie zunehmend vor Raum- und Gewichtsprobleme", sagte I&T-Vorstand Harald Reiszner. Diese Probleme wollen die Burgenländer mit ultraflachen Leiterplatten und einer neuartigen Verkabelungstechnik lösen. Dadurch könnten dicke Kabelstränge weitgehend kostenneutral ersetzt werden.

Serienproduktion noch heute

Es gebe bereits konkrete Gespräche mit namhaften Autoproduzenten über die Lieferung der neuen Technologie, sagte Reiszner. Nach Abschluss der Testphase soll noch heuer mit der Serienproduktion im burgenländischen Siegendorf begonnen werden.

Das Unternehmen machte im vergangenen Jahr 35 Mio. S (2,54 Mio. EURO) Umsatz, für heuer sind 70 Mio. budgetiert. Die Mitarbeiterzahl wird bis Jahresende von derzeit 34 auf 45 aufgestockt. Die Gewinnzone soll "in zwei bis drei Jahren" erreicht werden. Im Jahr 2005 sieht der Businessplan Umsätze von einer halben Mrd. S vor, zu diesem Zeitpunkt will man auch an die Börse. (zwi, DER STANDARD, Printausgabe 3.8.2001)

Share if you care.