Hatschepsut, der weibliche Pharao

6. August 2001, 10:56
posten

Die englische Archäologin Joyce Tyldesley versucht, der Herrscherin Hatschepsut auf die Spur zu kommen

In der achtzehnten Dynastie regierte sie Ägypten zwanzig Jahre lang. Sie war die Tochter König Thutmosis I., verheiratet mit ihrem Halbbruder Thutmosis II. Während ihrer regierungszeit föderte sie den inneren frieden, die Erforschung fremder reiche und die Errichtung monumentaler Bauwerke ebenso, wie es jeder männliche Herrscher getan hätte. Nach ihrem Tode versuchte man jedoch, ihren Namen aus der Geschichte Ägyptens zu streichen. Ihre Bauten wurden zerstört oder enteignet, ihre Herrschaft aus den offiziellen Königslisten gestrichen.

Zwei Fragen tauchen auf, beherrschen alle wissenschaftlichen Untersuchungen: Was brachte eine zuvor traditionell wirkende Königin dazu, KÖnig zu werden und wie gelang es ihr so leicht, dieses Ziel zu erreichen? Allgemeine Einigkeit herrscht in der logischen Erkenntnis, das die Lösung des Rätsels im Charakter dieser Frau zu finden sei. Dann ist's allerdings vorbei mit der Einigkeit. Die englische Archäologin J. Tyldesley versucht, spannend und fundiert, der Herrscherin Hatschepsut auf die Spur zu kommen, und schafft nebenbei eine wunderbar informative Kulisse der Kultur dieser Zeit. Anmerkungen, Register und eine Zeittafel ergänzen diees interessante Buch. (M.B. Paukner)
Joyce Tyldesley
Hatschepsut, der weibliche Pharao
Heyne Verlag
431 S./EUR 8,95
ISBN: 3453188403

  • Artikelbild
Share if you care.