Architekturprominenz am diesjährigen Forum Alpbach

2. August 2001, 13:32
posten

Generalthema "Europa- Vision und Wirklichkeit"

Wien - Das Europäische Forum Alpbach, das am 16.August unter dem Generalthema "Europa- Vision und Wirklichkeit" beginnt, weist heuer einen starken Kulturschwerpunkt auf.

Im Rahmen der erstmals stattfindenden "Architekturgespräche" sollen vom 16. bis 18.8. rund 30 internationale Experten aus den Bereichen Architektur, Urbanismus, Industrie, Entertainment, Medien und Populärkultur das Thema "Europäische Architektur im globalen Dorf" und die zukünftigen Herausforderungen an die Architektur diskutieren. Als Referenten sind u.a. der niederländische Architekturstar Rem Koolhaas, der Grazer Architekt Manfred Wolff-Plottegg, die Wiener Architektengruppe querkraft und Gregory Beck, Professor für Erlebnis-Architektur am Bostoner M.I.T., geladen.

"Borne to be wilde - New York - Erl - Alpbach"

Daneben werden sich auch Lesungen, Konzerte und zwei Ausstellungen mit dem diesjährigen Generalthema beschäftigen, heißt es in einer Aussendung der Veranstalter.

Am Eröffnungstag der Posaunist und Komponist Franz Hackl, unterstützt vom Wiener Posaunenquartett und einem Computer, mit einer Uraufführung, die seinen dreiteiligen Zyklus "Borne to be wilde - New York - Erl - Alpbach" abschließt. Am 19.8. werden im Rahmen der Sonntagsmesse in der Alpbacher Pfarrkirche einige Werke des Tiroler Komponisten Franz Baur erstmals aufgeführt.

In den beiden Konzerten "Klavier plus" (18.8.) und "Minus Klavier" (20.8.) bringen das Jubal Trio und das Ensemble Beate Maria Pomberger neben Werken von Komponisten zahlreicher Länder auch Uraufführungen von Luna Alcalay und Theodor Burkali. Weiters gibt es eine Lesung der polnischen Autorin Eva Lipska (21.8.) sowie zwei Ausstellungen der bayerischen Künstlerin Maria Bussmann und des Südtirolers Paul Verwunderlich. (APA)

Share if you care.