Kicher, grins, neues Perlenketterl

20. Jänner 2002, 22:06
4 Postings

Elfriede Jelinek zu Genua

Berlusconi musste also den Protesten aus dem Ausland nachgeben und den Vorwürfen von Gesetzesverstößen gegen die Demonstranten von Genua (Den Mann erschießen wir jetzt mal und dann rollen wir langsam einmal vor, einmal zurück, über ihn drüber, und dann schauen wir, ob er auch wirklich ganz tot ist!) nachgehen. Der selbstverständlichen Pflicht, sich um ihre Staatsbürger im Ausland zu kümmern, kommen natürlich zahlreiche europäische Regierungen nach und intervenieren. Die inhaftierten Demonstranten aus diesen Ländern werden freigelassen. Und Österreich hält sich also zurück. Interessant. "Die dürfen sich nicht wundern, dass sie von der Polizei festgenommen werden, sei es in Italien oder sonstwo", kicher, grins, neues Perlenketterl. Und wenn wir sie nicht kriegen, diese ekelhafte VolxTheater-KulturKarawane, dann kriegen sie eben die Italiener, lächel, gschwind aufs Foto, bevors wieder weg is, und hopp, neues Kostümerl. Das sind ja unsere besten Verbündeten gegen diese Anarcho-Verbrecher, die Italiener, und am Donnerstag gehn diese gewalttätigen oder zumindest gewaltbereiten Terroristen doch sicher auch immer mit, na, nicht mit uns, kicherkicher, fesches Bluserl, rauf aufs Foto, runter vom Foto. Unterstützung vom Institut für Theaterwissenschaften, von der IG Kultur Österreich, von der Akademie der bildenden Künste, etc.?

Alles Verbrecherorganisationen! Tun Gewalttäter decken! Da tun wir doch viel lieber ein ganz liebes Deckerl drauf, gell, wie schaut denn das sonst aus!, die Verletzungen am Hinterkopf haben sie sich sicher gegenseitig gehaut, macht ja nix, müssen wir es nicht machen. Und kriegen nicht wir sie, kriegen die Italiener sie, recht so, nein, noch viel besser; die Verletzungen "können auch von den Krawallen stammen", nein, ganz sicher stammen sie von diesen, da brauchen mir keine Untersuchung nicht, kicher kicher, smile, neues Ketterl, und dann werden mir ein nettes Bundespräsidenterl werden, gell?!

(DER STANDARD, Print-Ausgabe, 2.8. 2001)

02.08.2001
Share if you care.