Informationen zur ÖH

2. August 2001, 12:24
posten
Derzeit bezahlen die Studenten neben den Studiengebühren von 5.000 Schilling 191 Schilling (inklusive Unfall- und Haftpflichtversicherung) pro Semester an ÖH-Beitrag. Wer mehrfach inskribiert ist, zahlt aber nur einmal. Die Höhe des Beitrags wird nicht von der ÖH selbst festgelegt, sondern im Hochschülerschaftsgesetz bestimmt und jedes Jahr an den Verbraucherpreisindex angepasst.

Ihre finanziellen Angelegenheiten nimmt die ÖH durch die so genannten Wirtschaftsreferate wahr, die bei jeder Universitätsvertretung sowie bei der Bundesvertretung angesiedelt sind. Die interne Kontrolle obliegt den ÖH-Mandataren, zusätzlich wacht eine von ÖH, Bildungsministerium und Rechnungshof beschickte Kontrollkommission über die Finanzgebarung. Außerdem unterliegt die Studentenvertretung direkt der Rechnungshofkontrolle.

In den vergangenen Jahren wurden die Mittel hauptsächlich für Serviceleistungen aufgewendet: 39 Prozent wurden für Beratung, Skripten, Job- und Wohnungsbörsen, Mitarbeiterschulungen etc. aufgewendet. 21 Prozent verschlangen Printprodukte wie Broschüren, Zeitungen und Folder, 18 Prozent diverse Aktionen (Sportcamps, Workshops, Unterstützung von Studierendenprojekten). Sozialunterstützungen und Förderungen bildeten zwölf Prozent der ÖH-Ausgaben, zehn Prozent flossen in die Verwaltung und wurden etwa für Personal, Bürokosten und Investitionen ausgegeben. (APA)

Share if you care.