Kathpress "modern"

2. August 2001, 12:21
posten

Schriftliche Ausgaben sollen eingestellt werden

Die Katholische Presseagentur (Kathpress) plant den Umstieg auf elektronischen Vertrieb. Ab kommenden Jahr soll der Tagesdienst in Druckform weitgehend eingestellt werden. Kathpress-Chefredakteur Erich Leitenberger erklärte, "wir werden von einer sehr antiquierten Form der Nachrichtenverbreitung auf eine moderne Form unsteigen." Derzeit gibt es 1.200 Kathpress-Kunden, die den schriftlichen Dienst beziehen. Durch die Umstellung des Vertriebs erhofft sich Kathpress auch eine wesentliche Verbreiterung des Bezieherkreises.

Für einen Vertrieb per e-mail sprechen aus Sicht Leitenbergers auch die steigenden Kosten beim Postversand und beim Papier.

Das letzte Wort ist allerdings noch nicht gesprochen: Die Umstellung des Versandes muss von der Bischofskonferenz genehmigt werden. Erfolgen soll dieser Beschluss in der Herbstsession im November.

Der Evangelische Pressedienst für Österreich (epd) fährt seit Anfang dieses Jahres zweigleisig. Die epd-Ausgaben werden sowohl elektronisch als auch postalisch versandt. Die Einstellung der Postzustellung ist derzeit nicht geplant. (APA)

Share if you care.