Burgenländischen Arbeitsmarkt positiv

2. August 2001, 11:27
posten
Eisenstadt - Der burgenländische Arbeitsmarkt entwickelt sich weiter positiv. Trotz erkennbarer Abflachungstendenzen weist die Bilanz des ersten Halbjahres 2001 ein überdurchschnittliches Beschäftigten-Plus verbunden mit einem weiteren Rückgang der Arbeitslosigkeit auf, meldet das AMS Burgenland. Im Schnitt waren 79.392 Personen unselbständig beschäftigt, um 0,9 Prozent mehr als im ersten Halbjahr 2002. Österreichweit wuchs die Beschäftigung um 0,6 Prozent.

Vor allem im Dienstleistungsbereich gab es wieder kräftige Zuwächse. In der Sachgüterproduktion nahm die Beschäftigung ab, insbesondere am Bau. Der Beschäftigtenanstieg kam ausschließlich Frauen zugute (plus 2,3 Prozent), bei den Männern zeigt sich ein leichtes Minus von 0,2 Prozent. Im ersten Halbjahr waren im Schnitt 8.400 Personen als arbeitslos vorgemerkt. Per Saldo kam es im Burgenland - trotz sichtbar werdender Abflachungstendenzen - zu einem weiteren Rückgang der Gesamtarbeitslosigkeit um 2,1 Prozent. Bundesweit blieb das Arbeitslosenniveau um 3,3 Prozent unter dem Vorjahreswert. (APA)

Share if you care.