MKS: Weitere Zunahme im Norden Englands

2. August 2001, 11:24
posten

Regierung diskutiert Massen-Impfung

London - Die britische Regierung ist besorgt über die erneut zunehmende Zahl von Fällen der Maul- und Klauenseuche (MKS) in einem Gebiet im Norden Englands. Nach einem Bericht der "Times" erwägt die Regierung in Yorkshire eine Massen-Impfung, um drei Millionen Schweine vor der Epidemie zu schützen. Der Bauernverband soll damit einverstanden sein, falls sich die Seuche in den nächsten Tagen noch weiter ausbreitet.

Die Zahl der MKS-Fälle in ganz Großbritannien war am Mittwoch um sieben auf 1921 gestiegen. Fünf neue Fälle wurden in der Grafschaft Cumbria festgestellt, zwei in Yorkshire. Auf dem Höhepunkt der Krise im Mai hatte die Zahl der Fälle jeden Tag um mehr als 40 zugenommen. Die Grafschaften Devon und Somerset wurden am Mittwoch zu MKS-freien Gebieten erklärt. In ganz Großbritannien sind inzwischen wieder 90 Prozent aller Fußwege auf dem Lande geöffnet. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.