jet2web will mit Video im Web verdienen

2. August 2001, 11:32
posten

Tochterunternehmen Interactive Video Services gegründet

Wien - Des einen Leid, des anderen Freud. "Im Online-Videogeschäft gibt es tausend Ideen, mit denen man Geld verdienen kann, die reichen vom Ikea-Katalog als Film bis zum Sturz des Hermann Maier", sieht der Chef der jet2web Internet, Eduard Zehetner, in Video eine neue Verdienstquelle für Internetdienste. Das Problem: Suchmaschinen sind textorientiert; wie findet man daher den Videoclip des gestürzten Maier?

Sequenzen und Stichworte

Zur Lösung dieses Problem hat jet2web Internet zusammen mit der Multimedia-Provider X-Art Studio GmbH. die Interactive Video Services (IVS) GmbH gegründet, die Videos für Internet aufbereiten soll. Die X-Art Studios bringen dabei ihre Partnerschaft mit Virage ein, einem US-Unternehmen das für Videos das leistet, was Suchmaschinen für Webseiten tun: Videos in Sequenzen zerlegen und nach Stichworten durchsuchbar machen.

Geschäftskunden im Visier

IVS will zuerst Geschäftskunden ansprechen (B2B, Business to Business). Diese können ihr Videomaterial mit der Virage-Technologie archivieren, der spätere Zugriff ist dann nach Stichworten möglich. Einer der Referenzkunden sind Kärntner Landesregierung und ORF, die die Videoübertragungen des Kärntner Landtags in einem Webarchiv nach Inhalten wie Redner oder Thema zugänglich machen wollen. (spu, DER STANDARD, Printausgabe 2.8.2001)

Share if you care.