80-Jährige ertrank beim Baden im Attersee

1. August 2001, 16:12
posten

Zwei weitere Badeunfälle gingen glimpflich aus

Linz - Drei Badeunfälle gab es am Mittwoch binnen weniger Stunden in Oberösterreich. Im Attersee ertrank eine 80-jährige Frau. In zwei weiteren Fällen gelang es, die Badeopfer wieder zu beleben.

Der tödliche Unfall ereignete sich in Seewalchen am Attersee. Badegästen entdeckten im Wasser den leblosen Körper der 80-jährigen Frau aus Vöcklabruck. Der herbei gerufene Notarzt konnte die Frau zwar noch reanimieren, sie starb aber auf dem Weg ins Krankenhaus. Der Frau dürfte die große Hitze zu viel geworden sein, sie hat möglicherweise einen Schwächeanfall erlitten und ist in der Folge ertrunken.

Urlauberin

Ebenfalls am Attersee, in Nußdorf, entging eine deutsche Urlauberin nur knapp dem Tod. Die Pensionistin wurde im See gefunden. Dem Notarzt gelang die Wiederbelebung, die Frau befand sich am Mittwochnachmittag im Krankenhaus bereits wieder auf dem Weg der Besserung.

14-Jährige

Erfolgreich verlief schließlich auch die Wiederbelebung eines 14-jährigen Mädchens im Freibad von Grieskirchen. Das Mädchen wurde im Wasser treibend gefunden. Eine zufällig anwesende Ärztin des Krankenhauses Grieskirchen leistete fachmännisch Erste Hilfe und rettete der 14-Jährigen das Leben. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.