Cholerafälle in Neu Delhi nehmen zu

1. August 2001, 12:42
posten

Stadtregierung warnt vor massiver Ausbreitung

Neu Delhi - Die Zahl von Cholerafällen in den Armenvierteln der indischen Hauptstadt Neu Delhi nimmt zu. Während rund 43 000 Menschen an anderen Magen-Darm-Erkrankungen erkrankt sind, wurden in diesem Jahr bislang 747 Menschen mit der gefährlichen Durchfallkrankheit Cholera registriert. Die Stadtregierung warnte vor einer massiven Ausbreitung.

Der Grund für die Erkrankungen ist verseuchtes Wasser. Vor allem während des derzeitigen Monsuns kommen immer wieder Fäkalien mit Trinkwasser in Berührung. Schätzungsweise drei bis fünf Millionen der 15 Millionen Einwohner Delhis leben meist in Gegenden ohne sanitären Einrichtungen. Nur ein kleiner Bruchteil der Menschen in Armensiedlungen hat Zugang zu Toiletten. (APA/dpa)

Share if you care.