"Blutig gewordene" Bilder

2. August 2001, 13:52
posten

Locarno bringt Video über das Wochenende des G-8-Gipfels

Rom/Locarno - Am 12. August wirden beim Filmfestival Locarno ein Dokumentarfilm, zusammengestellt aus Aufnahmen von den Ereignissen während des G-8-Gipfels in Genua, gezeigt. Es ist dies eine gemeinsame Arbeit von 15 Realisatoren aus Italien, Frankreich, Spanien und Palästina.

Der schon vor dem Gipfelwochenende geplante Film hätte eigentlich ein kreatives, multikulturelles und festliches Dokument werden sollen, erklärten die Verantwortlichen, unter ihnen der Italiener Gabriele Salvatore. Leider seien aber die Bilder "blutig geworden". Die Kameraleute selbst seien Opfer von Gewalt geworden, der Film werde eine Anklage sein.

Filme seien auch Zeugen der Wirklichkeit, sagte Festival- Direktorin Irene Bignardi am Dienstag. Was heute Chronik sei, sei morgen Geschichte. Aus diesem Grund hätten die Verantwortlichen entschieden, die authentischen Aufnahmen am letzten Tag des Festivals zu präsentieren. (APA)

Share if you care.