Mutmaßliche Geldeintreiber im Kosovo gefasst

1. August 2001, 07:57
5 Postings

Hinweise auf erpresserische Methoden zur Finanzierung der UCK

Pristina - Soldaten der Kosovo-Friedenstruppe KFOR haben drei Männer festgenommen, die im Kosovo offenbar Geld für die Finanzierung der UCK-Rebellen im benachbarten Mazedonien eingetrieben haben. Bei einer Straßenkontrolle in Prizren hätten die Soldaten im Auto der Verdächtigen 3.000 Mark (1.534 Euro/21.107 S) sowie Ausweise der UCK gefunden, teilte ein KFOR-Sprecher mit. Anschließend hätten die Soldaten die Häuser der Männer durchsucht und Indizien für die Erpressung von Geldern und deren Weiterleitung an die UCK gefunden. Die Verdächtigen wurden zur weiteren Befragung in ein Untersuchungsgefängnis gebracht.

Es war nicht das erste Mal, dass die KFOR illegaler Geldbeschaffung in der überwiegend von Albanern bewohnten Kosovo-Provinz zur Unterstützung von UCK-Rebellen auf die Spur kam. Bereits Anfang des Jahres hatten sich Geschäftsleute in Gnjilane bei der örtlichen Polizei darüber beklagt, dass sie zu Zahlungen für die UCK-Rebellen gezwungen worden seien. (APA/Reuters)

Share if you care.