Hilfe für Polen

4. August 2001, 14:32
posten

Wien - Um Spenden für die Hochwasseropfer in Polen bittet die Österreichische Caritas, das Österreichische Rote Kreuz und die Polnische Botschaft.

Nach den schweren Regenfällen der letzten Wochen kämpfen mittlerweile in halb Polen rund 12.000 Einsatzkräfte gegen die Wassermassen. Auch in den nördlichen Gebieten Pommern und Pommern-Kujawien wurde von den Behörden Alarm ausgerufen. Brücken und Häuser sind zerstört.

200 Rotkreuz-Freiwilligen helfen

"Das Kanalisationssystem sowie die Strom- und Gasversorgung ist in vielen Orten zusammengebrochen. Rund 15,000 Menschen wurden evakuiert. Viele von ihnen sind in Schulen und anderen öffentlichen Gebäuden untergebracht und werden vom Polnischen Roten Kreuz betreut. Über 200 Rotkreuz-Freiwilligen verteilen Nahrungsmittel, Kleidung und Hygieneartikel" weiß Rotkreuz-Sprecher Bernhard Jany. Auch die Suchhunde des Polnischen Roten Kreuzes kamen in Gdansk zum Einsatz. Außerdem wurden rund um die Uhr besetzte Erste Hilfe Posten für die Betroffenen der Überflutung eingerichtet.

In Südostpolen sank der Wasserstand von Weichsel und San zwar allmählich, allerdings sind die Deiche bereits aufgeweicht und durchlässig, neuerliche Regenfälle können die Situation jederzeit verschlimmern. Das ÖRK ersucht dringend um Spenden auf PSK 2.345.000 Kennwort "Überschwemmung."

Caritas hilft mit Medikamenten und Trinkwasser

Es werden dringend Medikamente und Trinkwasser für die Region Swietokrzyskie benötigt. 6.000 Häuser sind beschädigt, die Ernte von 5.000 Hektar Land verloren. Viele Familien in der Region, die von der Landwirtschaft lebt, stehen vor dem Nichts.

Die Solidarität unter der Bevölkerung ist groß, doch die Schäden seien so gewaltig, "dass wir um Unterstützung aus dem Ausland bitten müssen", schrieben die Caritas-Diözesen aus Sandomierz und Kielce im Süden Polens.

Unterstützung wird nicht nur für die ersten Nothilfemaßnahmen gebraucht, "Wände, Böden und oft die gesamte Einrichtung sind zerstört. Viele Menschen haben kaum Geld für die nötigsten Reparaturen", berichtete Stanislaw Slowik, Direktor der Caritas Kielce. Vor allem die Ärmsten werden noch lange mit den Folgen dieser schweren Überschwemmungen kämpfen. (APA)

Polnische Botschaft

Die pollnische Botschaft hat ein eigenes Spendenkoonto für das Katastrophenhilfe in Südpolen eingerichtet eingerichtet:

Botschaft der Republik Polen, Konto CA 0946-57640/00, BLZ 11000 Kennwort "Hochwasser"

Caritas Spendenkonto PSK 7.700.004
Kennwort "Polen"

Rotes Kreuz: PSK 2.345.000 Kennwort "Überschwemmung"


Botschaft der Republik Polen:
Konto CA 0946-57640/00 Kennwort
"Hochwasser"
Share if you care.