Liberalisierung bringt Milliarden

1. August 2001, 12:54
12 Postings

E-Control: Haushalte sparen 1000 Schilling pro Jahr, Unternehmen 10.000

Wien - Einsparungen von 10 bis 13 Mrd. S oder bis zu 20 Prozent bringt den österreichischen Unternehmen und Haushalten die Liberalisierung des Strommarktes, die per 1. Oktober 2001 mit der freien Lieferanten-Wahl auch für Haushalte und kleine Betriebe abgeschlossen sein wird. Diese Zahlen präsentierte am Dienstag die E-Control. Allerdings werden 50 Prozent des Liberalisierungsgewinns wieder durch Energieabgabe, Einspeistarife für Ökostrom und "stranded costs" wieder aufgezehrt.

Teil schon vorweggenommen

Ein Teil der Marktöffnungsgewinne für die Verbraucher wurde schon vorweggenommen, mit der völligen Liberalisierung werden Österreichs Haushalte nur mehr weitere 200 bis 300 S im Jahr einsparen können. Die Gesamtersparnis durch die Stromliberalisierung, inklusive der bereits im Vorfeld erfolgten Preissenkungen, bringt einem Haushalt laut E-Control rund 1.000 S pro Jahr. Ein durchschnittlicher Gewerbebetriebe soll sich rund 10.000 S im Jahr ersparen.

Industrie profitiert am meisten

Die heimische Industrie, für die die Marktöffnung teilweise schon seit Februar 1999 gilt, hat sich bisher bereits 4 bis 5 Mrd. S erspart. Allerdings lässt sich hier schon wieder eine leichte Aufwärtstendenz bei den Preisen feststellen. Haushalte und Gewerbebetriebe kommen auf jeweils rund 3 Mrd. S, so der Leiter der volkswirtschaftlichen Abteilung in der E-Control, Johannes Mayer. (APA)

Share if you care.