Feministische Öffentlichkeiten herstellen

13. August 2001, 18:35
2 Postings

Gegen die Polarisierung von Öffentlichem und Privatem

Die Feministische Erwachsenenbildungswoche VI setzt sich heuer mit den Sphären des Öffentlichen und Privaten auseinandersetzen, mit Geschichte, Sexualisierung und Wirksamkeit der Grenzziehung.

Feministische Gegenöffentlichkeit als Frauenöffentlichkeit - jenseits von Geheimbund und Institutionalisierung - stellt die Entgegensetzung von Privatem und Öffentlichem in Frage.

Persönliches als Politisches soll angesichts des gegenwärtigen Kollabierens der Sphären - der Privatisierung von Politik, der Veröffentlichung des Intimen -, neu begriffen werden.

Die Frage nach der Zugänglichkeit zu Foren und Räumen und damit zu möglicher Mitgestaltung wird - und dies auch in ihrer Bedeutungsmacht für ein neues Verständnis von Teil/Öffentlichkeit/en - mit/unter Frauen diskutiert. (red)

29. August bis 2. September 2001
Weikersdorf/OÖ
E-Mail
Share if you care.