Nehmen Sie ihre Finanzen selbst in die Hand!

11. Februar 2002, 13:13
posten

Die wöchentliche Kolumne über Finanzangelegen-
heiten - Teil 1

Frauen setzen sich zunehmend in traditionell männlich dominierten Berufszweigen durch und erobern mehr und mehr Führungspositionen. Sie managen Karriere, Kinder und Haushalt – aber im Bereich der Finanzen verlassen Sie sich lieber auf andere, zum Grossteil auf Männer.

Das zeigt sich nicht nur in der geringen Anzahl der Frauen, die in einem entsprechenden Beruf tätig sind - unter den 300 konzessionierten Vermögensberatern gibt es z.B. nur eine Handvoll Frauen, sondern auch an der Bereitschaft, sich um finanzielle Angelegenheiten selbst zu kümmern - vor allem um die eigenen.

Das – manchmal plötzliche - Auseinanderbrechen einer Familie trifft die Frauen wirtschaftlich meist weit mehr als die Männer. Nur zu oft werden dann Regelungen vereinbart, die zwar momentan eine akzeptable Absicherung der Frau mit den Kindern ermöglichen, aber wie schaut die Zukunft aus? Wo, wie lange und in welcher Höhe wurde bereits für die Pension vorgesorgt? Wie schaut eine Absicherung über die Zeit der Berufstätigkeit hinaus aus?

Leider ist die finanzielle Gleichstellung der Arbeit zu Hause mit Haushalt und Kindern und anderen Berufen politisch (derzeit) nicht durchsetzbar. Im besten Fall verdienen Frauen ihr eigenes Geld.

Viele kümmern sich aber nicht mit dem selben Einsatz darum, wie das erworbene Geld dann auch für sie arbeiten soll. Umso mehr kann nicht früh genug begonnen werden, sich dieses Themas anzunehmen. Und zwar jede/r für sich.

Lesen und darüber reden ist zuwenig. Welches die notwendigen Schritte zum Tun sind können Sie nun Woche für Woche hier erfahren.

FRAUENFINANZZENTRUM
Mag. Christa Leitner
A-1190 Wien, Cobenzlgasse 42/TOP21
Tel. +43 (1) 961 92 02
Fax DW 22
E-Mail

Homepage des Frauenfinanzzentrums
Share if you care.