Protoyp eines Polymer-Displays vorgestellt

31. Mai 2001, 16:01
posten

Licht von einer Diode im Pixel selbst erzeugt

Irvine/Tokio - Toshiba hat den Protoypen eines organischen Polymer-Displays, das mehr als 260.000 Farben und 64 Graustufen unterstützt, vorgestellt. Der 2,85-Zoll-Bildschirm mit einer Auflösung von 144 x 176 Bildpunkten ist für den Handheld- und Handymarkt vorgesehen. Toshiba hofft bis zum April 2002 die Technologie bis zur Marktreife zu bringen.

Für das Display hat Toshiba einen lichtemittierenden Polymerfilm auf einer extrem dünnen Niedertemperatur-Transistor-Struktur aus Polysilikon aufgebracht. Das Licht wird von einer Diode im Pixel selbst erzeugt. Damit benötigt der Bildschirm keine energieintensive Hintergrundbeleuchtung. Diese organischen Displays zeichnen sich zusätzlich durch eine kürzere Reaktionszeit und größeren Blickwinkel aus. Gleichzeitig wird die Bautiefe des Bildschirms weiter verringert.

Bisher wurden für organische Displays kleine Moleküle verwendet, die in dem lichtemittierenden Polymer-Film eingebettet waren. Diese Technologie eignet sich allerdings nicht für die Massenerzeugung von Displays. Toshiba bringt dagegen den Polymerfilm mit einem eigenen Druckverfahren, ähnlich wie bei Tintenstrahldruckern, auf das Trägermaterial auf. (pte)

Share if you care.