Jugoslawische Truppen kehren in die Pufferzone zurück

31. Mai 2001, 10:48
posten

Albaner verlangen Sicherheitsgarantie

Belgrad/Bujanovac - Jugoslawische Sicherheitskräfte haben am Donnerstag ihre Rückkehr in den letzten Abschnitt des Sektors B der Pufferzone zwischen Serbien und dem Kosovo fortgesetzt. Die Verlegung der Armee- und Polizeieinheiten erfolgte in den ersten Stunden ohne Zwischenfälle, sagte der örtliche Befehlshaber Ninoslav Krstic dem Belgrader Sender B-92. Die Truppen würden auf jeden Angriff verbliebener "albanischer Extremisten" antworten, warnte der General. Die Truppenbewegung wird von Vertretern der Europäischen Union und der NATO verfolgt.

Die Armeeinheiten werden ein Gebiet von 80 Quadratkilometern rund um Bujanovac besetzen, aber nicht in die albanischen Dörfer vorrücken, meldete die Nachrichtenagentur Beta. In Veliki Trnovac, einer der Hochburgen der Guerillabewegung UCPMB, haben sich in den Vormittagsstunden in Erwartung des Einmarsches zahlreiche Albaner versammelt. Sie verlangten vom anwesenden Vizeregierungschef Nebojsa Covic die Erfüllung seiner Garantien für deren Sicherheit.

Belgrad hat für die Truppenrückkehr in die letzten Teile der Pufferzone die Zustimmung der NATO bekommen. Die fünf Kilometer breite entmilitarisierte Zone zwischen Serbien und dem Kosovo war im Juni 1999 nach Ende der NATO-Luftangriffe auf Jugoslawien eingerichtet worden. Teile der Zone sind seit Monaten von der UCPMB besetzt. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.