Auf der Suche nach der größten Welle

31. Mai 2001, 17:05
posten

Die Weltelite der Wellenreiter trifft und misst sich auf der Südhalbkugel

Dungeons/Cape Town - Nur die besten "Großwellen-Surfer" nehmen sich vom 23. Mai bis 10. Juni viel Zeit um auf eine gigantische Welle zu warten, die es zu bezwingen gilt. Beim dritten Bewerb der "Red Bull Big Wave African Extreme Surfer" trifft sich diese elitäre Gruppe auch heuer wieder in der nur durch eine 15-minütige Bootsfahrt erreichbaren Bucht, unweit von Cape Town, die normaler Weise von Robben und nicht besonders geschätzten weißen Haien bewohnt wird. Zeit und das richtige Gespür muss man haben, um im richtigen Moment zur Stelle zu sein, unter fünf Metern Wellenhöhe spielt sich gar nichts ab.

Große Namen

Mit dabei ist kein geringerer als Mike Parsons, der letztwöchige Gewinner des XXL-Awards in wesentlich wärmeren Gefilden, nämlich im kalifornischen Pazifik. Weiters sind auch Brad Gerlach, Vizeweltmeister 1992, Grant Washburn und der hawaiianische Ausnahmekönner Jamie Sterling mit von der Partie. Abgerundet wird das Teilnehmerfeld der Wellenprofis von Sean Holmes, der beim "Big Wave Africa 2000" in ein "Sieben-Meter-Monster" geriet, unbeschadet und obendrein als Sieger wieder "ausgespuckt" wurde.

Das erwartete Spektakel wird live via Internet in die weite Wellen-Welt verschickt und ist unter events.redbull.co.za abrufbar. (hon)

Share if you care.