Es wird zu wenig getrunken

30. Mai 2001, 21:42
posten

... Wasser freilich - dafür eindeutig zuviel Alkohol und Kaffee

Berlin - Die Deutschen trinken nach den Ergebnissen einer Studie zu wenig. "Erwachsene nehmen am Tag etwa einen halben Liter zu wenig Flüssigkeit auf", sagte eine Sprecherin des Forums Trinkwasser am Mittwoch in Berlin zu Journalisten.

Die Organisation hatte Wissenschafter mit der Untersuchung der Trinkgewohnheiten in Deutschland beauftragt. Demnach trinken viele Erwachsene nicht die empfohlenen mindestens eineinhalb Liter täglich. Männer trinken der Untersuchung zufolge zwar 300 Milliliter mehr als Frauen, jedoch käme dieser Vorsprung ausschließlich durch den Genuss alkoholischer Getränke zu Stande.

Kaffee ist kein Durstlöscher

Nach der Studie verschlechtert sich das Ergebnis noch dadurch, dass beide Geschlechter jeden Tag rund 300 Milliliter Kaffee zu sich nehmen. Der Kaffee würde die Ausscheidung und damit den Verlust von Wasser im Körper erhöhen. Forum Trinkwasser empfahl, mit jeder Tasse Kaffee wie in südlichen Ländern ein Glas Wasser zu sich zu nehmen.

In der Studie nahmen die Wissenschafter nach Angaben der Sprecherin eine Analyse von Daten vor, die in der Nationalen Verzehrstudie (NVZ) von 1984 bis 1987 an über 23.000 Personen erhoben worden waren. Um eine aktuelle Gültigkeit der Daten zu erlangen, glichen sie diese mit der noch laufenden so genannten DONALD-Studie ab, die die größte deutsche Studie zu diesem Thema im Kindes- und Jugendalter ist.

Forum Trinkwasser hat im Mai die Eintragung als Verein beantragt und ist unter anderem vom Bundesverband der Deutschen Gas- und Wasserwirtschaft e.V. gegründet worden. Ziel der Organisation ist, die Bevölkerung über Trinkwasser als wichtigstes Nahrungsmittel zu informieren.(APA/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.