Wenn Produkte in der Pipeline stecken

30. Mai 2001, 20:59
posten

Die Euphorie, die noch vor einem Jahr an den Weltbörsen rund um die Biotech-Aktien herrschte, ist längst einer nüchternen Betrachtung gewichen. "Für vage Hoffnungen legt heute keiner mehr einen Euro hin", heißt es in Frankfurt, wo am Neuen Markt die zahlreichen Börsenneulinge aus der Branche besonders starke Verluste erlitten. "Schon kleinere Missgeschicke einzelner Firmen wirken sich auf den Börsenkurs sofort äußerst negativ aus", bestätigt Werner Hohl, Manager des Capital Invest Biotech Stock Fonds. "Wird ein Medikament von der FDA, der US-Zulassungsbehörde, genehmigt, kann der Kurs der Herstellerfirma binnen kurzer Zeit um 30, 40 Prozent steigen. Wird die Zulassung nicht erteilt, sackt der Kurs um 50 Prozent ab."

Der Großteil der Biotech-Aktien lässt sich eben nicht nach herkömmlichen Kriterien wie Kurs-Gewinn-Verhältnis oder Rendite bewerten. Gewinn verspricht man sich für die Zukunft, und von Dividende ist noch gar keine Rede. Dagegen ist für die Bewertung der einzelnen Aktien ganz wesentlich, welche neuen Produkte in Entwicklung sind - in der Pipeline stecken, wie es im Börsenjargon heißt. Und: Dass diese Pipeline nicht zu lang ist. Das Potenzial der neuen Entwicklungen zählt, seien es nun Medikamente, biotechnologische Gewebszüchtungen oder gentechnisch verändertes Saatgut.

Wenn dann die Wirkung im Test nicht den hoch gesteckten Erwartungen entspricht, die Zulassung nicht klappt, Patente nicht erteilt oder beeinsprucht werden, zusätzliche Forschungen finanziert werden müssen, kann die Finanzdecke der jungen Unternehmen leicht knapp werden. Da brauchen moralische oder ethische Erwägungen über die neuen Produkte gar nicht erst ins Spiel kommen. Todesliste wie bei den Internet-Werten gibt es zunächst aber keine.

Wenn Produkte in der Pipeline stecken Biotech-Aktien: Ihre Bewertung hängt von den Potenzialen der neuen Firmenentwicklungen ab. Die Finanzdecke kann unter Umständen knapp werden.

Von Nikolaus Dolenz

Biotech-Firmen-Überblick im Internet unter www.biolinkdirect.com
Share if you care.